Archiv

Selber MINT-Tag 2020

RAPA ist dabei! Du auch?

Der Selber MINT-Tag steht für eine erlebnisorientierte Veranstaltung, die allen interessierte Schülerinnen und Schüler der 11. Jahrgangsstufe eine spannende Reise in die MINT-Berufe der regionalen Unternehmen verspricht.

 

MINT UP YOUR MIND!

Termin: 04.02.2020 | 09.00 – 14.45 Uhr

Ort: Rosenthal Theater Selb & Unternehmen der Region

Mehr Informationen auf der offiziellen Website oder auf der Facebook-Page.

Compamed 2019

Besuchen Sie uns auf der COMPAMED in Düsseldorf – die internationale Fachmesse für Komponenten, Vorprodukte und Rohstoffe in der medizinischen Fertigung. Informieren Sie sich über unsere Lösungen zur Entwicklung und Fertigung kundenspezifischer Ventiltechnik im Bereich Medizintechnik.

Die COMPAMED findet parallel zur weltgrößten Medizinmesse MEDICA statt.

18. – 21.11.2019 | Düsseldorf

Bitte kontaktieren Sie zur Terminvereinbarung vorab unser Kundencenter.

Mehr Informationen zur Compamed 2019.

Campus Messe Coburg

campus_messe_coburg

 

RAPA ist dabei! Sie auch?

Die Campus Messe Coburg ist die Karrieremesse der Hochschule Coburg. Regionale und überregionale Unternehmen stellen sich  vor und informieren Studierende und Absolventen über ihr Angebot an offenen Praktikumsplätzen und aktuellen Stellenangeboten.

Termin: 14. November 2019 | 09.30 – 15.00 Uhr

Ort: Campus Friedrich Streib und dem Campus Design – Hochschule Coburg

Erfahren Sie mehr: Campus Messe Coburg

IAA 2019

Besuchen Sie uns an den Presse- und Fachbesuchertagen vom 10. – 13. September und informieren Sie sich über unsere Lösungen zur Entwicklung und Fertigung kundenspezifischer Ventiltechnik, die den Trendthemen in der Automobilindustrie Rechnung tragen: Vernetztes und autonomes Fahren – Elektromobilität – Effizienz & Leistung – Fahrzeugsicherheit & Fahrkomfort – Kraftstoff- und Emissionsreduzierung. RAPA setzt seinen Schwerpunkt auf die projektorientierte Zusammenarbeit, die Schnelligkeit in der Innovation sowie die effiziente Produktionstechnik.

10. – 13.09.2019 | Frankfurt

Mehr Informationen zur IAA 2019.

 

RAPA mit Daimler Special Award für Innovation ausgezeichnet

In der Filmbranche ist es der Oscar – bei Daimler ist es der Daimler Supplier Award. Mit dem Daimler Supplier Award prämiert Daimler einmal jährlich überdurchschnittliche Leistungen sowie die partnerschaftliche Zusammenarbeit mit zehn Zulieferern im zurückliegenden Geschäftsjahr. Ihre Leistungen werden an Qualität, Partnerschaft und Innovation gemessen. Zudem werden Wirtschaftlichkeit, Liefertreue und nachhaltiges Verhalten bewertet, das auf Vertrauen und offener Kommunikation basiert. Rausch & Pausch entwickelte in den vergangenen fünf Jahren mit einem ca. 50-köpfigen Team eine einzigartige Motor-Pumpen-Einheit für das neue aktive Fahrwerk E-ACTIVE BODY CONTROL von Daimler, dessen raffinierte und intelligente Ansteuerung es ermöglicht, das Auto in jeder Fahrsituation zu horizontieren. Zusätzlich kann sich das Fahrzeug auch in die Kurve legen. Für diese High-Tech Entwicklung für den neuen Mercedes-Benz GLE hat RAPA nun den Special Award für Innovationen von Daimler erhalten.

Am Mittwochabend, den 20. Februar 2019, fuhren Horst und Roman Pausch zur Verleihung des diesjährigen Daimler Awards. Im Vorhinein wurde bereits gemunkelt, dass RAPAs Chancen auf diese so besondere Auszeichnung recht gut stünden… Um 20 Uhr war es dann soweit. Die fast zwei Kilo schwere Aluminium-Trophäe wurde Dr. Roman Pausch überreicht von Ola Källenius, Vorstand der Daimler AG für Konzernforschung und Mercedes-Benz Cars Entwicklung. „Die Auszeichnung verdanken wir vor allem dem RAPA Projektteam, das in den vergangenen Jahren mit viel Enthusiasmus und Schweiß an der Entwicklung dieser Weltneuheit gearbeitet hat“, freut sich der stolze RAPA-Geschäftsführer, der das Selber Familienunternehmen heute in der 4. Generation leitet.
Die Innovation 2018, das voll vernetzte aktive eABC Fahrwerk auf 48-Volt-Basis, regelt als einziges System auf dem Markt die Feder- und Dämpferkräfte an jedem Rad individuell. Somit wirkt es nicht nur Wank-, sondern auch Nick- und Hubbewegungen entgegen und sorgt damit für noch mehr Fahrkomfort und Agilität. Auf schlechten Straßen kann das System sogar elektrische Energie zurückgewinnen, so dass der Energiebedarf gegenüber dem Vorgängersystem in der S-Klasse etwa halbiert wurde. Das System ist im neuen Mercedes GLE verfügbar, der nun auf den Markt kommt.

MD&M West Anaheim (USA)

 

Als Messeaussteller auf der Medical Design & Manufacturing (MD&M) West Anaheim, USA haben wir unter anderem unsere aktuellste Entwicklung für die Medizintechnik, eine neuartige Mikropumpe mit Piezoaktorik, vorgestellt.

Selber MINT-Tag 2019

Selber MINT-Tag 2019: Prof. Dr. Harald Lesch inspiriert MINT-Denker

„Harald Leschs Vortrag war einfach spitze!“ – Dieses oder ähnliche Zitate waren am Dienstag, den 5. Februar vermehrt im Foyer des Rosenthal-Theaters Selb nach dem Vortrag des bekannten Astrophysikers und Naturphilosophen Prof. Dr. Harald Lesch zu vernehmen.

Ca. 350 Schülerinnen und Schüler aus zehn regionalen Gymnasien sowie Fach- und Berufsoberschulen und weitere rund 150 interessierte Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden am 5. Februar um 9 Uhr im Rosenthal-Theater Selb durch Ulrich Pötzsch, Oberbürgermeister der Stadt Selb und Schirmherr des Selber MINT-Tages, willkommen geheißen. Pötzsch erläuterte, dass die Schülerinnen und Schüler diese Chance nutzen sollten, um wertvolle Einblicke in die Firmen zu erhalten, die ihre Türen an diesem Tag für sie öffneten. Auch Landrat Dr. Karl Döhler begrüßte alle Anwesenden und verdeutlichte, welches Potenzial in der Region und den ansässigen Unternehmen stecke. Ihm sei es wichtig, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Zukunft aktiv gestalten. Dr. Roman Pausch, Geschäftsführer der Rausch & Pausch GmbH, begrüßte stellvertretend im Namen des Selber Firmennetzwerkes den Ehrengast des Tages, Prof. Dr. Harald Lesch. Der aus Funk und Fernsehen bekannte Physiker wurde speziell für den diesjährigen Selber MINT-Tag eingeladen und referierte nun eine knappe Stunde zu dem Thema „Sinn und Unsinn von MINT-Fächern“. Mit einfachen, verständlichen Worten, für die der Astronom bekannt ist, erklärte er die Welt der MINT-Themen. Von der Mathematik in der Schule über die Übersichtlichkeit des Universums bis hin zum Klimawandel – nicht nur altbekannte Themen aus den Schulbüchern, sondern auch aktuelle Ereignisse sprach er geschickt und mit viel Wortwitz an, Theorie wurde auf die Praxis, auf das Leben, übertragen. Nicht zuletzt war es Lesch sehr wichtig zu erwähnen, dass der Mensch aber nicht nur aus Hirn, sondern auch aus Herz bestehe. Die Wissenschaft allein dürfe nicht betrachtet werden, denn unsere Werte, unsere Kreativität und vor allem unsere Leidenschaft würden neben neutralen Fakten und Theorien eine sehr wichtige Rolle spielen. Begeistert applaudierten Schülerinnen und Schüler, Lehrkräfte und Vertreter der Unternehmen und Politik. Die fast 500 Gäste wurden im tollen Ambiente des Rosenthal-Theaters durch den prominenten Gastredner euphorisiert, inspiriert, für MINT begeistert und erhielten viele Denkanstöße für den Alltag. Enthusiastisch machten sich die Gymnasiasten und Fach- und Berufsoberschüler im Anschluss auf den Weg zu den Bussen, die sie zu den Unternehmen bringen sollten. NETZSCH, BHS tabletop, Vishay, Linseis, RAPA, Textilveredlung Drechsel, Feiler, LAMILUX, H.C. Starck und das BSZ für Produktdesign und Prüftechnik luden die Schülerinnen und Schüler zu sich ein und gewährten ihnen spannende Einblicke in die praktische Welt der MINT-Berufe. Es wurde vier Stunden experimentiert, montiert, geprüft, kalkuliert, Produktionen besichtigt, eine Menge gefragt und Kontakte geknüpft.

Zum Abschluss fanden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erneut im Rosenthal-Theater ein. Dort fasste Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch den Selber MINT-Tag 2019 mit seinen Highlights zusammen und verabschiedete alle Anwesenden, die gegen 14:45 Uhr mit den Bussen zurück in ihre Schulen gebracht wurden. Pötzsch gab den Jugendlichen mit auf den Weg, sich, wenn es zur Berufswahl kommt, speziell an diesen Tag zu erinnern. Ihm sei es wichtig, dass die jungen Erwachsenen in Zukunft an die innovativen Unternehmen und die leistungsstarke Region denken und die gewonnen Eindrücke bei ihrer Berufswahl ins Kalkül ziehen. So ging ein rundum gelungener Selber MINT-Tag 2019 zu Ende.

Impressionen und weitere Details zum Selber MINT-Tag finden Sie hier!

Weihnachtsfeier mit gutem Zweck

Zu einer tollen Tradition auf der Weihnachtsfeier der Rausch & Pausch GmbH hat sich im Laufe der Jahre eine Spendenaktion für soziale Zwecke entwickelt. Die Belegschaft traf sich am 20. Dezember in der Roland-Dorschner-Halle in Selb, um mit einem besinnlichen und gleichermaßen stimmungsvollen Weihnachtsfest das Geschäftsjahr ausklingen zu lassen.

 

„Uns ist es wichtig, die Feier mit einem guten Zweck zu verbinden“, so Karin Wolf, Geschäftsführerin bei RAPA. „Denn wir möchten auch Denjenigen helfen, denen es oft nicht so gut geht. Daher haben wir uns entschieden, die Organisation „Selber helfen Selbern“ (Forum „Selb erleben!“) zu unterstützen. So wurden Spendenboxen gebastelt und bei der Weihnachtsfeier um Unterstützung gebeten – mit einem sensationellen Ergebnis. Die 620 anwesenden Mitarbeiter sammelten 1352,32 Euro – eine großzügige Unterstützung für Menschen in Not vor Ort mit Vorbildcharakter. Die Geschäftsleitung stockt den gesammelten Betrag final auf nunmehr 3.000 Euro auf.

 

Die Geschäftsleitung bedankt sich hiermit nochmals bei ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die dies ermöglicht haben.

Erfolgreich ins Berufsleben!

Einen spannenden Einblick in die Welt von Wirtschaft und Industrie erhielten am 15. November 2018 insgesamt 38 Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftszweigs der 9. Jahrgangsstufe des Luisenburg-Gymnasiums Wunsiedel im Rahmen des schuljahresbegleitenden Erlebnisprojekts „Erfolgreiches Bewerben und Vorstellen“ in Kooperation mit der Rausch & Pausch GmbH.

Als regional verwurzeltes Familienunternehmen ist es RAPA eine Herzensangelegenheit, junge Nachwuchskräfte optimal auf das Berufsleben vorzubereiten und eine Tür für zukünftige Karrieren zu öffnen. Hintergrund des aktuellen Schulprojekts ist es dabei, den SchülerInnen eine praxisnahe Auseinandersetzung mit und Vorbereitung auf ihren bevorstehenden Eintritt in die Arbeitswelt zu bieten und einen möglichst realitätstreuen Bewerbungsprozess selbst mitzuerleben. Insbesondere die persönliche Rückmeldung von erfahrenen Personalern soll dazu beitragen, die eigene Bewerbung optimal zu gestalten sowie Auswahlübungen und Vorstellungsgespräche souverän zu meistern. Dazu ist das Projekt über mehrere Monate hinweg so gestaltet, dass sich Wissensvermittlung im Rahmen von Präsentationen durch das Unternehmen und den Schulunterricht mit praktischen Übungen und Feedbackgesprächen abwechseln. Für die besten Teilnehmer des Projekts, die den Bewerbungsprozess am erfolgreichsten meistern, stellt RAPA insgesamt drei vergütete Praktikumsplätze zur Verfügung, bei denen die SchülerInnen eines oder mehrere Wunschberufsbilder kennenlernen dürfen und so einen intensiven Einblick in den Berufsalltag erhalten.

Die zusammen mit ihren Lehrern angereisten SchülerInnen durften sich nach einer kurzen Einführung durch Ausbildungsleiterin Sabine Pflum zum Unternehmen und den gebotenen Möglichkeiten wie Praktika, Ferienjobs, Ausbildung oder dualem Studium in Gruppen in mehreren Bereichen von RAPA im Zuge einer Betriebsbesichtigung umsehen und erhielten dabei Einblicke in die Produktion von Ventilsystemen für die Start-Stopp-Automatik, die Erprobung neuer Produkte im Labor und die Aufgaben der technischen Auszubildenden in der Lehrwerkstatt. Beeindruckt von der Größe des Unternehmens und der innovativen Produkte für die Bereiche Automotive, Industrie und Medizin ging es im Anschluss zum Bewerbertraining. Dabei erhielten die SchülerInnen wichtige Tipps und Informationen zur perfekten Vorbereitung, der Gestaltung und dem Inhalt der Bewerbungsmappe sowie spannendes Erfahrungswissen und Anregungen durch Personalreferentin Stephanie Sonntag und Dualstudenten Alexander Oelschlegel. Mit brummenden Köpfen, die die vielfältigen und intensiven Eindrücke des Tages noch zu verarbeiten hatten, fuhren die Teilnehmer dann am späten Nachmittag wieder zurück nach Wunsiedel. Als „Hausaufgabe“ müssen die SchülerInnen nun eine Bewerbung verfassen und diese an RAPA senden, um im weiteren Verlauf des Bewerbungsverfahrens berücksichtigt zu werden und Chancen auf eines der gesponserten Praktika zu haben. Vor ihnen liegen noch ein Assessment Center mit verschiedenen Aufgaben und Tests sowie ein Vorstellungsgespräch, für das die SchülerInnen in einem gesonderten Workshop nochmals trainiert werden.